Duftsteine

Zwar sind am vergangenen Wochenende wieder Seifen entstanden, jedoch alles als Nachschub für die Aphrodite und die Artemis. Nichts Neues gibt es da zu entdecken. Deswegen habe ich euch heute etwas anderes mitgebracht: Duftsteine!

Vor einiger Zeit hatte ich bei Kräuterrabe hier süße kleine Schäfchen gesehen, die als Raum- oder Schrankduft konzipiert waren. Und das hat es mir total angetan! Ich habe mir also eine Tüte des Pulvers bestellt und es ausprobiert.

 

In der Anleitung steht, dass der Duft bereits der Gießmasse zugesetzt werden kann. Leider ohne Angabe, wie viel Duft dazu nötig ist. Auch vom Verkäufer habe ich in dieser Richtung keine Aussage erhalten. Zwar hat er wahnsinnig schnell geantwortet und war super nett, aber zur Einsatzkonzentration gab es keine Informationen. Also hieß es testen. Ich habe mit einer Konzentration von 0,5% angefangen und mich bis zu 8% hochgearbeitet. Bei den 8% bin ich schon sehr zufrieden mit dem Ergebnis. 

Man muss den Duft jedoch nicht schon bei der Herstellung einarbeiten. Man kann das Parfümöl oder das ätherische Öl auf den fertigen Duftstein träufeln. So habe ich es mit den Kandidaten mit 0,5%-iger Duftkonzentration gemacht: das war mir davor einfach zu wenig. Die Steine saugen das Öl sehr gut auf und geben den Duft dann langsam an den Raum ab. Eine schöne Alternative zu Duftkerzen oder elektrischen Raumbeduftern. Auch für den Schrank sehr geeignet.

 

Das Duftsteinpulver gibt es in vielen verschiedenen Farben zu kaufen. Auch ein Einfärben des weißen Grundpulvers ist nach Angaben auf der Homepage möglich. Gesagt, getan: selber Färben heißt die Devise. Im ersten Versuch habe ich wasserlösliches Mica (Pigmentpulver) genommen, das ich durch die Seifenherstellung eh im Haus habe. Die Farbe selbst kam schön zu Geltung, es ist ein hübsches Rosa geworden. Was mich jedoch stört: an den Kanten verfärbt sich der Stein dunkler. Vermutlich liegt dies am Duftöl, denn bei nachträglicher Zugabe gab es deutlich dunklere Stellen.

Im zweiten Versuch habe ich wasserlösliche Lebensmittelfarbe genutzt. Damit färbe ich normalerweise meine Badebomben. Bei dieser Art ist die Farbe ebenfalls sehr zufriedenstellend blau. Nur, wie auch bei der rosanen Version, die Ränder sind dunkel. Beide Effekte sieht man auf dem Bild ganz gut.  

In einem dritten Versuch habe ich öllösliches Pigment genutzt, hier kam die Farbe überhaupt nicht durch. Kaum eine Ahnung von Farbe, die die Steine hier hatten. Das ist also keine Option.

Insgesamt bin ich mit der Farbe noch nicht zufrieden. Ich werde weiter testen und weiter berichten :)  Eventuell werde ich ein fertig gefärbtes Pulver kaufen und dann mal schauen, ob es auch hier dunkle Ränder gibt.

 

Das ebenfalls gekaufte einschmelzbare Pulver habe ich bisher noch nicht testen können. Das werde ich bald nachholen und euch dann zeigen.