Seifenmarathon Teil 1 - neue Form

Zu Weihnachten gab es eine neue Form: einen 3D-Tray mit Totenköpfen! Wie sehr habe ich mich hierüber gefreut!!! Zum Einen mag ich Totenköpfe total gern, dann mag ich 3D-Formen und zu guter Letzt: ein Geschenk zum Seife-Sieden! Hach!

 

Die neue Form musste natürlich nach Weihnachten gleich ausprobiert werden. Geplant war ein Rezept, das schön lange fließfähig bleibt, damit der Leim durch den mitgelieferten Trichter in die Form laufen konnte.

 

Rezept: Straußenfett, Olivenöl, Kokosöl, Rapskernöl, Rizinusöl

Duft: Honig

Farbe: Lumigreen und Eisenoxid Schwarz

ÜF: 10%

 

Zwar war der Plan mit der Fließfähigkeit nicht schlecht, nur leider hat er nicht ganz hingehauen. Habe den Leim dann mit einer Spritze in die Form gebracht, das ging ganz gut. Den Restleim habe ich in meine Pfötchenform gefüllt.

 

Nun aber kommts: ich hatte die Form falsch herum zusammen gebaut! Herrje, jetzt waren die Totenköpfe nicht wirklich ansehnlich. Ein Notfallplan musste her.

Und so sah der Notfallplan aus:

ich habe die  Totenköpfe von ihren falschen Unterseiten abgeschnitten, einen neuen Seifenleim (gleiches Rezept) angerührt und die Oberseiten als Einleger genutzt. Die Unterseiten habe ich zu Kugeln gerollt und im Leim versenkt. Die gelbe Farbe kommt durch den Duft.


Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, mit dem Notfallplan bin ich zufrieden.

 

So ganz ließ mir die Form jedoch noch keine Ruhe. Also habe ich mich wieder an die Töpfe gestellt und mit einem anderen Rezept einen neuen Versuch gewagt - mit weniger festen Fetten dieses Mal. Vor Einfüllen des Leims hatte ich viermal geschaut, ob tatsächlich alles richtig herum zusammen gebaut ist :) 

 

Rezept: Distelöl, Mandelöl, Babassu, Kakaobutter, Rapskernöl

Duft: Lavender Woods (Gracefruit)

Farbe: Dark Pink

ÜF: 10%

 

Doch leider hatte ich auch dieses Mal kein Glück: der Leim zog noch viel schneller an, als beim letzten Mal. Selbst mit der Spritze sind einige Luftlöcher in den Seifen zu sehen. Hier heißt es weiter ausprobieren!