Ein Stück Göttlichkeit aus der Reihe

„Haarseife Hebe“

Eine Haarseife mit 

 

Olivenöl - besitzt heilende, entzündungshemmende Eigenschaften

Kokosöl - pflegt mit wichtigen Fettsäuren, wirkt antibakteriell, spendet Feuchtigkeit

Rizinusöl - nährt das Haar und pflegt die Kopfhaut

Mandelöl - wirkt reizlindernd, pflegend und schützend

Reiskeimöl - enthält viel Vitamin E und weitere natürliche Antioxidantien

Kakaobutter - beruhigt und schützt strapazierte Haut

 

Hebe ist in der griechischen Mythologie die Mundschenkin der Götter. Sie kredenzt ihnen Nektar und Ambrosia. Ihr wird aber auch zugeschrieben, dass sie ewige Jugend gewähren kann.

Nach der Wäsche mit einer Haarseife wird eine saure Rinse empfohlen. Diese Spülung entfernt Seifen- und Kalkreste aus dem Haar, macht es weich und glänzend. Mischen Sie hierzu einen Liter kaltes Wasser mit 1 Esslöffel Essig (Apfelessig, Balsamicoessig, Kräuteressig .... ). Alternativ kann auch Zitronensaft genutzt werden. Die Dosierung des Essigs bzw. des Zitronensafts kann individuell an das Haar angepasst werden. Die Mischung nach dem Waschen über das nasse Haar gießen, sie kann ausgespült oder im Haar belassen werden. Der Duft des Essigs verfliegt in der Regel mit dem Trocknen der Haare, der Zitronensaft ist nahezu geruchlos.

Die Haarseifen sind in Probiergröße mit unterschiedlichen Pflegevarianten (5%, 8%, 10%, 12% oder 15%) erhältlich. So können Sie testen, welche der Haarseifen für Ihre Haare geeignet ist. Haben Sie sich für Ihren Favorit entschieden? Gerne fertige ich Ihnen Ihre Haarseife mit Ihrem Wunschduft und -überfettung in einer "normalen" Größe. Schreiben Sie mir hierzu eine Nachricht - gerne per Mail oder über das Kontaktformular! Bitte rechnen Sie bei dieser Sonderanfertigung mit einer Herstellungs- bzw. Reifezeit von 6-7 Wochen.

Allgemeine Hinweise

Tipp: Die Seife nach dem Duschen auf einem Waschlappen oder (besser) einer Luffah-Scheibe trocknen lassen. Sie bleibt so besser in Form und ist ergiebiger. Seifen sollte nach der Benutzung komplett abtrocknen. 

 

Seifen kühl und trocken lagern. Sie sind nicht zum Verzehr geeignet

 

Tipp: Für besonders viel Schaum kann eine Duschblume (auch Tuff oder Duschpuschel genannt) genutzt werden. Diese synthetisch hergestellten Schwämme schäumen die Seife besonders gut auf und peelen die Haut sanft. Sie sind bei 60C in der Waschmaschine waschbar und sollten regelmäßig gewaschen bzw. getauscht werden.